Selbstdarstellung



Selbstdarstellung des Heimatbundes Landschaft Eiderstedt
"Wir stellen uns und unsere Landschaft vor:“

Eiderstedt ist eine Landschaft von besonderem Reiz. Kennzeichen dieser Landschaft ist die Weite, die kaum durch Anlagen verstellt wird, die Struktur der Landschaft mit reetbestandenen Gräben und Warften, die typische Architektur der Haubarge und Katen und die eigene Geschichte, von der 18 Kirchen und fast 100 Köge erzählen.
Symbolisch spiegelt die Form der Halbinsel den Charakter der Landschaft und der Menschen: Nach drei Seiten zum Meer verteidigte man sich selbstständig und souverän, die vierte Seite zum Festland blieb offen für die Einflüsse aus der Welt.
Der Verein führt den Namen ,,Heimatbund Landschaft Eiderstedt e.V.“ (HLE). Er hat seinen Sitz in Garding und ist dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund e.V. (SHHB) mit dem Sitz in Kiel angeschlossen.
Der HLE hat die Aufgabe, die Volkstums- und Heimatarbeit innerhalb der Landschaft Eiderstedt zu pflegen, zu fördern und die Kenntnis der Heimat zu vertiefen. Er will mit der Geschichte Eiderstedts vertraut machen und sich Gegenwarts- und Zukunftsaufgaben stellen. Der HLE sucht seine Ziele zu erreichen durch das Erinnern an die Geschichte, das Bewahren von Kultur und der Tradition und das Erhalten und Fördern der Natur, wie:

Veranstaltungen von Versammlungen und Dorfabenden mit Vorträgen aus der Heimatgeschichte und anderen die Heimat betreffenden Gebieten in allen Orten der Landschaft verbunden mit der Besichtigung historischer Stätten, Pflege und Gebrauch der plattdeutschen Sprache (Seminare und Lesewettbewerbe),
Erhaltung und Bearbeitung von Archiven, Handschriften, Chroniken usw. zur weiteren Erforschung der Heimatgeschichte,
Unterstützung und Förderung aller heimatverbundenen Verbände und Vereine,
Unterstützung und Förderung des Museums der Landschaft Eiderstedt in St. Peter-Ording,
Beteiligung an der Herausgabe des Heimatkalenders ,,Zwischen Eider und Wiedau",
Herausgabe von Beiträgen zur Heimatgeschichte, Kultur- und Gegenwartsaufgaben der Landschaft Eiderstedt,
Geschichts AG im Winter 6 Vorträge zu verschiedenen Themen und Radiosendungen im OK-Westküste zu aktuellen Themen der Landschaft.
Bodendenkmäler (Warften, Tauteiche.) beobachten und schützen,
Kleindenkmäler (Steine, Hausmarken) erkennen und bewahren,
Baudenkmäler (Hausformen, Schleusen, Stöpen) in der landschaftlichen Eigenart herausheben,
Der HLE setzt sich für eine intakte Kulturlandschaft ein und hält am jetzigen Status quo fest.
Die Windeignungsflächen und die heute vorhandenen Biogasanlagen sowie hofeigene Biogasanlagen werden toleriert. Sie sollten nicht erweitert und vergrößert werden.
HLE unterstützt alle Vereine, die heimatliches Brauchtum pflegen und bewahren (Boßler, Sänger, Ringreiter),
Trachten und Trachtentanz pflegen,
Ausrichten von plattdüütschen Tagen, Herausgabe von plattdüütschen Büchern, Vorhalten einer plattdüütschen Stuuv und ,Durchführung eines plattdüütschen Jahres.
Wahrnehmung aller Interessen der Landschaft Eiderstedt, welche durch die am 26. April 1970 erfolgte Auflösung des Kreises Eiderstedt in Frage gestellt sind.


Wenn Sie in Eiderstedt wohnen, sich hier wohl und mit Natur und Kultur verbunden fühlen, dann wäre es wünschenswert, wenn Sie uns Ihre Unterstützung geben würden.
Motto:
„Erhalt der kulturhistorischen Landschaft, Pflege des Brauchtums und der plattdeutschen Sprache“




Pflege der eigenständigen Geschichtstradition der Landschaft Eiderstedt



<< zurück


(C) 2017 Heimatbund Eiderstedt - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken