Eigenständige Geschichtstradition

Pflege der eigenständigen Geschichtstradition der Landschaft Eiderstedt

1. Sammlung von Schriften und Materialien zur Entwicklung und Kultur Eiderstedts.
In den vergangenen Jahrzehnten unseres Bestehens ist aufgrund unserer Sammlungstätigkeit ein reichhaltiges Archiv einschließlich Bücherei und Kartenbestand vorhanden.
Beispielsweise:

2. Ergebnisse der Forschungen und Publikationen, Vorträge und Ausstellungen
a.
Blick über Eiderstedt, 1 – 10.
b. Eiderstedter Hefte 1-7, 8 in Vorbereitung.
c. Vortragsreihe im Winterhalbjahr
d. Aufsätze und Berichte unserer Mitglieder im Heimatkalender "Zwischen Eider und Wiedau" und Nordfriesisches Jahrbuch.

2 a.

Die Ergebnisse unserer Forschungen und der von uns in Auftrag gegebenen oder angeregten Themen sind im wesentlichen in der von uns herausgegebenen Buchreihe „Blick über Eiderstedt“ und der „Eiderstedter Hefte“ veröffentlicht.
Die Reihe beginnt mit Band 1 im Jahre 1965 und enthält Beiträge über Frühgeschichte, Besiedlung, Selbstverwaltung, Baugeschichte, Kriegsauswirkungen, Sturmfluten, Flora und Fauna.
Band 2 herausgegeben 1969 ist hauptsächlich der Entwicklung und Geschichte der Eiderstedter Landgemeinden sowie dem 100jährigen Jubiläum des Kreises Eiderstedt im Jahre 1967 gewidmet.
Der Band 3 (1991) befaßt sich mit der Geschichte, der Gesellschaft und Kultur der Landschaft sowie der Natur mit beachtenswerten Beiträgen namhafter Autoren wie beispielsweise Dr. Dirk Meier, Claus Heitmann, Albert Panten, Prof. Fischer, H. E. Jungjohan und anderen mit der Geschichte Eiderstedts vertrauten Personen.
Der Band 4 von 1998 mit dem Geleitwort „ .. den Fuß auf der schweren Eiderstedter Erde – welch ein Gefühl“ enthält agrarhistorische Berichte und Erinnerungen sowie Hof- und Anschreibebücher Eiderstedter Rat- und Lehnsmänner, Hofbesitzer, Handwerker und Landarbeiter.
Der Band 5 von 2008 „vun Land und Lüüd“ ist ausschließlich dem Gründer des Heimatbundes Dr. August Geerkens gewidmet. Inhalt: die Biografie Dr.Gerkens, Lebensbilder, Handel und Verkehr, Politik und Heimatpflege Eiderstedt im 19. und 20. Jahrhundert.
Band 6 aus dem Jahr 2009 enthält den Nachdruck der „Beschreibung der Landschaft Eiderstedt“ 1853 von Propst Fr.Feddersen. Mit diesem Buch wurde durch den Heimatbund die Lücke aller der Öffentlichkeit zugänglichen Eiderstedter Chroniken zwischen dem Chronikon Eiderostadense vulgare ab 1103 bis zur heutigen Topographie des Schlesw.-Holst. Zeitungsverlages geschlossen und einem schon seit längerer Zeit geäußerten Wunsch vieler Heimatfreunde entsprochen.
Der Band 7 aus dem Jahre 2010 behandelt die Zeitenwende 1945. Große Umbrüche hatte die Landschaft zu durchstehen. Bedingungslose Kapitulation des 3. Reiches, britische Militärverwaltung und allmählicher Übergang zur demokratischen Regierungsform. Hunderttausende deutsche Soldaten werden an der